AuszuBildung Logo
Auszubildungs-Blog - Wissenswertes für Entscheider in der Ausbildung Ausbilder

Azubis – 3 Tipps zum Lernen im Selbststudium

Tipps für Auszubildende

Lebenslanges Lernen, aber wie?

Wir alle lernen ein Leben lang. In der Schule verlief Lernen nach einem vorgegebenen Muster. Es ging vor allem um die Anhäufung von (Grund-) Wissen. Vieles davon interessierte nicht oder war unvorstellbar zum damaligen Zeitpunkt. In der Ausbildung und im Studium geht es um das Ergänzen und die Wissenserweiterung in dem Ausbildungsberuf, für den ich mich entschieden habe. Jeder von uns hat beim Lernen „seine/ihre“ eigene Lern-Strategie entwickelt.

Wie geht denn Lernen im Selbststudium?

In der Regel fand Lernen frontal statt. D.h., vorne stand der Lehrer – jetzt der Ausbilder oder Berufschullehrer – und vermittelt Wissen mittels Vortrag. Lernen im Selbststudium fand bislang bestenfalls über die Hausaufgaben statt und erfordert viel mehr persönliche Motivation und Aktivität, außerdem eine andere Herangehensweise. Gerade, weil jeder anders lernt, empfiehlt es sich, die eigene bestmögliche Lern-Strategie zu entdecken und für sich möglichst zu perfektionieren.

Weder Uni, Schule noch Ausbildungsbetrieb können alles Wissenswerte vermitteln, noch dazu in begrenzter Zeit. Insofern steigt der Anteil des Lernens im Selbststudium deutlich an. Das erfordert Eigenverantwortung und Disziplin. „Du lernst doch für Dich!“ so sagen die Eltern, das konnte ich in der Ausbildung noch nicht so verstehen. Deshalb hier ein paar Tipps, wie Ihnen das besser gelingen kann.

3 Tipps zum Selbststudium in 3 Phasen

Phase I: Die Vorbereitung zum lernen im Selbststudium

Wie bereite ich mich am besten auf das Lernen im Selbststudium vor?

  1. Plan: Ich erstelle mir meinen persönlichen Lernplan. Was will ich lernen, welche Themen und Inhalte gehören dazu? Wann, bis wann und wo will ich Lernen? Was brauche ich alles zum Lernen und zu meinem Selbststudium? Welche gehirngerechte Lernumgebung brauche ich?

Nur wer plant und Zeit in der Vorbereitung einsetzt erhält super Ergebnisse. Holen Sie sich auch die restlichen 16 Tipps!

 

Phase II: Die Durchführung – so lernst du selbst

Wie gestalte ich die Durchführung meines Selbststudiums möglichst erfolgreich und effizient?

  1. Spickzettel kennen wir doch alle. Wozu diese jedoch verhelfen bedenken wir zu wenig. Spickzettel zu schreiben, hilft mir dabei nichts zu vergessen und Ideen und Fragen festzuhalten. In dem Moment, wo ich alles durchgehe, um es auf ein kleines Blatt zu komprimieren, lerne ich auch!
    Letztens habe ich eine Geschichte eines Universitätsprofessors gelesen, der seinen Studierenden eine Din A 4 Seite Spickzettel erlaubte. Die kreativen Lösungen die die Studierenden gefunden haben, diese auf das mMaximum auszureizen gab dem ProfessorRecht. Unsere Jugend ist sehr erfinderisch!

Holen Sie sich auch die anderen Tipps, geben Ihre Mailadresse an und erhalten diese sofort per Mail.

Phase III: Die Nachbereitung für das Lernen im Selbststudium

Was lerne ich aus der Durchführung meines Selbststudiums und wie bereite ich das nach?

  1.  Kennen Sie bereits die Salami-Taktik aus dem Zeitmanagement? Für die Nachbereitung verwende ich die Salami-Taktik: d.h., ich reflektiere nach jedem Teil-Lernziel, ob ich es für mich erreicht habe. So habe ich öfter motivierende Erfolgserlebnisse. Mit dieser Taktik zerlege ich das riesige Gesamtziel, um es leichter zu erreichen

Mit all diesen Schritten wird das Selbststudium erfolgreich und macht sogar Spaß! Laden Sie sich gleich die restlichen 16 Tipps zum besseren Selbstlernen herunter.

Und Erfolg spornt an im Selbststudium.

Diese und viele andere Tipps erhalten Azubis und Studierende bei uns in dem Workshop „Lernen lernen“. Melden Sie Ihre Azubis noch heute an!

Für noch mehr Professionalität in der Ausbildung unterstützt Sie das AUSzuBILDUNGs-Team. Vereinbaren Sie gleich einen Termin unter seminar@auszubildung.info!

Melden Sie sich zum Newsletter an und erhalten Sie als Dankeschön meine 19 Tipps gesammelt in einem kleinen Ebook.

AUSzuBILDUNG bildet Ihre Fachkräfte von morgen
Mit einer vernetzten Ausbildung von Ausbildern in den Themen:

Suchtprävention, Recruiting, Kommunikation, Konfliktmanagement, Persönlichkeitsentwicklung, Umgangsformen, Präsentationstraining, Auftreten und Erscheinungsbild, Motivation, Stress- und Zeitmanagement, Interkulturelles, Lernen lernen, Didaktik, digitale Kompetenzen, Gesprächsführung, Rollenverständnis, Beurteilungswesen, u.v.m.

und Auszubildenden:

Suchtprävention, Kommunikation, Konfliktmanagement, Persönlichkeitsentwicklung, Teamtraining, Umgangsformen, Telefontraining, Verkaufstraining, Präsentationstraining, Auftreten und Erscheinungsbild, Motivation, Stress- und Zeitmanagement, Interkulturelles, Lernen lernen, Rollenwechsel, Finanzcoaching, Projektmanagement, u.v.m.

Simone Oßwald, Chefin der AUSZUBILDUNG

Für Sie an der Tastatur

Simone Oßwald

Kreative Blog- und Buchautorin, humorvolle Trainerin und von Herzen Coach für soziale Kompetenzen...
... und der Kopf hinter dem AUSzuBILDUNGs-Konzept.

https://so-beratung.de/

AUSZUBILDUNG, das sind modulare Konzepte - auf Ihren Bedarf abgestimmt.
AUSZUBILDUNG ist eine Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.